Publikationen

JLS-Werkausgabe Bd.1:

 

Judith Le Soldat: Grund zur Homosexualität. 
Vorlesungen zu einer neuen psychoanalytischen Theorie der Homosexualität. 
Aus dem Nachlass herausgegeben von der
Judith Le Soldat-Stiftung.

Monika Gsell, Stuttgart-Bad Cannstatt 2015
(= fromann-holzboog)

 

Abstract

 

Der vorliegende Band basiert auf einer Vorlesung, welche die Zürcher Psychoanalytikerin Judith Le Soldat (1947–2008) im Wintersemester 2006/2007 an der Universität Zürich hielt. Es handelt sich dabei um eine systematische Darlegung der von ihr entwickelten psychoanalytischen Theorie der Homosexualität. Dieser systematische Zugang erlaubte ihr zugleich die grundlegenden, triebtheoretischen und entwicklungspsychologischen Voraussetzungen darzustellen, deren es bedarf, um ihre Auffassung der unterschiedlichen möglichen inneren Wege zur Homosexualität (und damit auch zur Heterosexualität) nachvollziehen zu können. Aus diesem Grund beinhalten diese Vorlesungen viel mehr als das Thema der Homosexualität: Sie bieten eine komprimierte und um wesentliche Aspekte erweiterte Darstellung ihrer 1994 vorgelegten Revision der psychoanalytischen Auffassung des Ödipuskomplexes und schliessen an zentrale triebtheoretische Überlegungen an, welche Le Soldat in ihrer Aggressions-Studie von 1989 formulierte. Grund zur Homosexualität kann damit auch als eine Gesamtdarstellung und Einführung in Le Soldats theoretisches Werk gelesen werden.

 

 


Leseprobe: Download PDF

 

Rezension: Markus Fäh im Werkblatt 75 (2015) S. 117-122.

 

Flyer zum Buch: Download PDF

Buchbestellung: fromann-holzboog-Verlag oder im Buchhandel

Das e-Book kann bei folgenden Anbietern bestellt werden:

http://www.buch.ch

https://www.buchhandel.de
http://www.ciando.com

 

 

 

Kissing & Killing in Kyoto
In: Destruktivität, Hg. M. Klöpper, R. Lindner, 2001, 109-135


Der Strich des Apelles
PSYCHE 54, 2000, 742-767


Eine Theorie menschlichen Unglücks
Trieb, Schuld, Phantasie
1994, Frankfurt a. M.

vergriffen, antiquarisch erhältlich solange Vorrat im Antiquariat im Seefeld
sowie im Volkshausbuch

 

Kekulés Traum (Ergänzende Betrachtungen zum Benzolring)
PSYCHE 47, 1993, 180-201

 

Revenons à nos moutons
In: Heilt die Psychoanalyse?, Hg. B. Grossmann-Garger, 1993

 

Das Schwarze Notizbuch. Miklos Radnoti
NZZ, Nr.113, 16./17. Mai 1992, 69

 

Ueber Masochismus.
In: Schmerz: Hg. H. J. Schulz, 1990, 248-260

 

Freiwillige Knechtschaft
Masochismus und Moral
1989, Frankfurt a. M.

vergriffen, zur Zeit noch antiquarisch erhältlich

 

Zum Problem von Sadismus und Masochismus
PSYCHE 40, 1986, 617-639.

 

Parabel der Macht. Ryszard Kapuscinski
NZZ, Nr. 53, 1985, 37

 

Diskriminierende Toleranz
Zu einer Kritik an Fritz Morgenthalers Theorie der Homosexualität
J. Psa Seminar Zürich, 13, 1985, 30-32

 

Ueber Etienne de La Boétie und die „Atomisierung des Individuums“
bei Leo Löwenthal. Der Alltag, 6/5, 1983, 41-45